Rotwein Pflaumenkuchen

Zutaten:

1 kg Pflaumen,120g weiche Butter,200g Zucker,250g Semmelbrösel,1/8l Rotwein

ÖL für die Form,3 Eier,abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelter Zitrone

1 TL Backpulver,Puderzucker zum Bestreuen

 Zubereitung:

1. Die Pflaumen waschen und entsteinen. Butter und Zucker so lange schaumig rühren, bis sich der Zucker fast gelöst hat. Semmelbrösel in dem Rotwein tränken. 2. Eine Springform von 32 cm Ø mit Öl ausfetten. Die Eier trennen. Die Eigelbe, die abgeriebene Zitronenschale, das Backpulver und die eingeweichten Semmelbrösel unter die Butter – Zucker – Mischung rühren. Eiweiße zu steifen Schnee schlagen und vorsichtig unter den Bröselteig heben. 3. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. In die vorbereitete Springform 1/3 der Teigmasse geben. Die entsteinten Pflaumen darauf verteilen und mit der restlichen Masse bedecken. Die Oberfläche glatt streichen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene 45 Minuten backen. 4. Den Kuchen nach dem Backen 1 Stunde in der Form ruhen lassen. Aus der Springform nehmen und mit Puderzucker bestreuen. Tipp: Dieser Kuchen schmeckt auch mit Süßkirschen.

Hohlwege

Die alten Wege in dieser Region sind durch fortwährende Benutzung entstanden. Später angelegte Wege und Landstraßen kann man an ihrer gradlinigen Führung erkennen. Die alten Wege sind  nie gradlinig gewesen, sondern führen von einem Hof zum anderen. Wichtig waren die örtlichen Verhältnisse wie Steigungen, moorige Untergründe oder Bach-und Flussläufe. Oft haben sich die Wege durch die lange Benutzung und dadurch verstärkte Erosion tief in das Gelände eingeschnitten. Erkennen kann man die alten Hohlwege daran, dass sie an bestimmten Stellen eine strategische Bedeutung hatten und durch Landwehren kontrolliert und gegeben falls  gesperrt werden konnten. Solche Landwehren findet man noch als Wälle und Gräben, die quer zum Verlauf der Wege angelegt wurden.

Teilstück des  eines alten Weges von Kirchdornberg nach Bielefeld

Künstliche Straßen wurden abgesehen von römischen Straßen , erst nach 1800 gebaut. Bei dem Weg von Kirchdornberg nach Bielefeld könnte der Ausbau schon viel früher erfolg sein. Kirchdornberg war schon in der Zeit der Eroberung des Sachsenlandes durch die Franken unter Karl des Großen der Wohnsitz  des bedeutenden Adligen Waltger von Dornberg. Sehr wahrscheinlich war dort auch ein Verwaltungszentrum mit Verkehrsverbindungen in alle Richtungen.

Nach der Gründung Bielefeld im 13 Jahrhundert,

durch die Ansiedlung der Kaufleute entwickelte sich die Stadt sehr schnell. Die Händler benötigten ein gutes Verkehrsnetz. Nach dem 30jährigen Krieg begann in Dornberg die systematische Ausbeutung der Kohlevorkommen. Der Weg diente auch zum Transport des Kalk- und Sandsteins aus den Steinbrüchen des Teutoburger Waldes nach Bielefeld. Durch diese Aktivitäten war der Weg zwischen Kirchdornberg und Bielefeld eine wichtige Verkehrsverbindung, so das er an der besonders schwer passierbaren Steigung im Johannestal ausgebaut wurde.

IMAG1005

Kirschkuchen aus Rührteig

Zutaten:

1 Glas(720 ml) Schattenmorellen,175g Zucker,75g Butter / Margarine,1 Prise Salz

1 Fläschchen Butter- Vanillearoma,3 Eier (Größe M),250 g Mehl,1/2 Päckchen Backpulver

Fett für die Form,Puderzucker und Hagelzucker zum garnieren

 Zubereitung:

1. Eier trennen. Eigelb mit 4 Esslöffel heißen Wasser und Zucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eiweiß auf die Eigelbcreme geben. Mehl und Speisestärke  mit Backpulver mischen, auf das Eiweiß sieben und alles unterheben. 2. Biskuitmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32×37 cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° C (Umluft: nicht geeignet!) 12-15 Minuten backen. Boden sofort auf ein feuchtes Geschirrtuch stürzen, Papier sofort vorsichtig abziehen. Biskuit von der langen Seite her aufrollen und auskühlen lassen. 3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 400 g Erdbeeren waschen, putzen und in Würfel schneiden. 150 g Erdbeeren mit Limettensaft pürieren. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Gelatine unter das Erdbeerpüree rühren. Erdbeerstücke und Joghurt unterrühren. Creme mit Zucker abschmecken und kalt stellen. Sahne steif schlagen. Sobald die Creme zu gelieren beginn, Sahne unterheben. 4. Biskuitplatte entrollen. Creme darauf glatt verstreichen und die Biskuitplatte wieder aufrollen. Ca. 4 Stunden kalt stellen. 5. 100g Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Biskuitrolle in dünne Tortenstücke schneiden und mit Erdbeerscheiben verzieht servieren.

Erdbeer Biskuit Rolle

Zutaten:

4 Eier (Größe M),100 g Zucker,1 Prise Salz,70 g Mehl,35g Speisestärke

1 Msp. Backpulver,6 Blatt weiße Gelatine,650 g Erdbeeren,2 EL Limetten oder Zitronensaft

300g Vollmilch – Joghurt,100g Schlagsahne,Backpapier

 Zubereitung:

 

1. Eier trennen. Eigelb mit 4 Esslöffel heißen Wasser und Zucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eiweiß auf die Eigelbcreme geben. Mehl und Speisestärke  mit Backpulver mischen, auf das Eiweiß sieben und alles unterheben. 2. Biskuitmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32×37 cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 ° C (Umluft: nicht geeignet!) 12-15 Minuten backen. Boden sofort auf ein feuchtes Geschirrtuch stürzen, Papier sofort vorsichtig abziehen. Biskuit von der langen Seite her aufrollen und auskühlen lassen. 3. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 400 g Erdbeeren waschen, putzen und in Würfel schneiden. 150 g Erdbeeren mit Limettensaft pürieren. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Gelatine unter das Erdbeerpüree rühren. Erdbeerstücke und Joghurt unterrühren. Creme mit Zucker abschmecken und kalt stellen. Sahne steif schlagen. Sobald die Creme zu gelieren beginn, Sahne unterheben. 4. Biskuitplatte entrollen. Creme darauf glatt verstreichen und die Biskuitplatte wieder aufrollen. Ca. 4 Stunden kalt stellen. 5. 100g Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Biskuitrolle in dünne Tortenstücke schneiden und mit Erdbeerscheiben verzieht servieren

Pina Colada Torte

Zutaten:

1 Dose Ananas Ringe (850 ml),8 Blatt Gelatine, 200g Weizenmehl,400g Frischkäse

125g Zucker,150g Naturjoghurt,1 Pck. Vanillezucker,150 ml Kokosmilch,3 Eier

80g Zucker,100g zerlassene Butter,2 EL Rum,100 ml Milch,40g geröstete Kokosraspeln

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 ° C) vorheizen. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Mit Zucker und Vanillezucker mischen. Eier, Butter, Milch dazugeben. Die Schüssel verschließen und 15-20 Sek. schütteln. Mit einem Schneebesen noch einmal gut durch rühren. Kokosraspeln unterheben. Den Teig in eine gefettete, bemehlte Springform füllen und ca. 30 Min. backen. Auf einen Küchengitter abkühlen lassen. 2. Für den Belag die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Ananas abtropfen, dabei den Saft auffangen und 75 ml abmessen. Die Hälfte der Ananas fein würfeln. Frischkäse, Joghurt, Kokosmilch, Zucker und Rum verrühren. 3. Gelatine im Saft auflösen, mit 3 EL Creme verrühren, unter die Übrige Creme ziehen, kalt stellen. Sobald sie geliert, die Ananas Würfel unterziehen. Boden mit dem Tortenring umstellen, Creme einfüllen, ca. 3 Stunden kalt stellen. Ring entfernen. Kuchen mit übriger Ananas und Kokosraspeln verzieren.

Adventstorte!

Zutaten:

100g Butter, 200g Gewürzspekulatius , 7 Blatt Gelatine , 250g Schlagsahne , 250g Mascarpone , 250g Magerquark, 2EL flüssiger Honig, 75g+2EL Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 2TL gem. Zimt , 3-4 Orangen, 1 Päckchen klarer Tortenguss, 150 ml, Orangensaft. 1Gefrierbeutel, Backpapier

Schokolade zum Verzieren

Zubereitung:

  • Butter schmelzen, Gewürzspekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle feinbröseln. Keksbrösel mit der Butter mischen. In einer am Boden mit Backpapier ausgelegten Springform (26cm) zu einen glatten Boden drücken. Ca 30 Minuten kühlen.
  • Gelatine in kalten Wasser einweichen.Sahne steif schlagen. Mascarpone, Magerquark,Honig, 75g Zucker, Vanillin-Zucker und Zimt cremig rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen. Erst mit 1-2 EL Creme verrühren, dann unter die übrige Creme rühren. Sahne  unter die  Mascarponecreme heben. Die Creme auf den Keksboden streichen und ca. 2 Std. kalt stellen.
  • Orangen schälen, Weiße Haut entfernen, Filets herausschneiden und auf der Torte verteilen. Tortenguss und 2 EL Zucker mischen. Orangensaft und 75ml Wasser zugießen, unter Rühren aufkochen.Guss auf der Torte verteilen und ca.30 Minuten kalt stellen. Mit Schokolade verzieren (Schokosteusel, Raspel Schokolade usw.)

 

                                                        IMAG1315

Rinder-Kokos- Curry

Zutaten für 4 Personen

450g grüne Bohnen (TK), Salz, Pfeffer, Zwiebeln,1Knoblauchzehe, 4Stengel Basilikum, 600g Hüftsteak, 2 Tl Öl ,150,ml Gemüsebrühe, 400 g cremige Kokosmilch ,2 EL Ajvar

Zubereitung

  • Bohnen in Salzwasser ca.12 Minuten kochen. Zwiebeln und Knoblauch schälen , beides hacken.
  • Basilikum grob schneiden. Hüftsteak in Steifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen
  • Fleisch darin Portionsweise anbraten, würzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten
  • Fleisch herausnehmen , Bratensatz mit Brühe und Kokosmilch ablöschen
  • Ajvar einrühren. 5-8 Minuten köcheln lassen.
  • Bohnen abgießen. Mit Fleisch und Basilikum zur Kokossoße geben, 1-2 Minuten köcheln lassen